Mai 25, 2022

⛔️ Tödlicher Frontalcrash ⛔️ | PKW contra LKW 🚒 Feuerwehr zieht Wrack mit Seilwinde auseinander 🚒

POL-LB: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Ludwigsburg. L1100 – Gemarkung Ludwigsburg: Frontalzusammenstoß mit tödlichem Ausgang
Ludwigsburg (ots)

Am Mittwoch, gegen 17:20 Uhr, kam es in Ludwigsburg auf der L1100 zu einem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Ein 51-jähriger Lenker eines Pkw Toyota befuhr die Neckartalstraße (L1100) von Poppenweiler kommend in Richtung Neckarweihingen. In Höhe der Einmündung in die Mühläckerstraße kam der Toyota aus bislang unbekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit dem entgegenkommenden Sattelzug eines 65-Jährigen. Im weiteren Verlauf drehte sich der Toyota um 360 Grad, streifte die rechtsseitig befindliche Betonwand und kam auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Toyota wurde bei dem Aufprall so stark deformiert, dass der 51-Jährige, der zudem nicht angegurtete war, in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde und noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlag. Der Sattelzuglenker wurde mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in einer Gesamthöhe von etwa 70.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ordnete die Einholung eines Gutachtens an. Die Landstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge, Fahrbahnreinigung und zur Erstellung des Gutachtens bis kurz nach Mitternacht voll gesperrt werden. Zur Verkehrsregelung und zur Durchführung erster Maßnahmen waren vier Streifenwagen des Polizeireviers Ludwigsburg eingesetzt. Mit der Unfallaufnahme wurde die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg beauftragt. Ebenfalls vor Ort waren die Feuerwehren aus Ludwigsburg und Freiberg am Neckar sowie ein Rettungswagen, ein Notarzt und der Rettungshubschrauber aus Leonberg.
———————-
INTERNATIONAL:
POL-LB: Joint press release by the public prosecutor’s office in Stuttgart and the police headquarters in Ludwigsburg. L1100 – district of Ludwigsburg: head-on collision with fatal outcome
Ludwigsburg (ots)

On Wednesday, around 5:20 p.m., there was a fatal traffic accident on the L1100 in Ludwigsburg. A 51-year-old driver of a Toyota car drove along the Neckartalstraße (L1100) from Poppenweiler in the direction of Neckarweihingen. At the junction with Mühläckerstraße, the Toyota came to the left into the oncoming lane for unknown reasons and collided head-on with the oncoming trailer of a 65-year-old. The Toyota then turned 360 degrees, hit the concrete wall on the right-hand side and came to a stop on the road. The Toyota was so severely deformed in the impact that the 51-year-old, who was also not wearing a seat belt, was trapped in his vehicle and succumbed to his serious injuries at the scene of the accident. The semitrailer driver was taken to a hospital for outpatient treatment with minor injuries. Both vehicles were no longer drivable and had to be towed away. There was property damage totaling around 70,000 euros. The public prosecutor’s office in Stuttgart ordered that an expert opinion be obtained. The country road had to be completely closed until shortly after midnight for the duration of the accident investigation, the recovery of the vehicles, the cleaning of the roadway and the preparation of the report. Four patrol cars from the Ludwigsburg police station were deployed to regulate traffic and carry out initial measures. The Ludwigsburg Traffic Police Inspectorate was commissioned to record the accident. The fire brigades from Ludwigsburg and Freiberg am Neckar were also on site, as well as an ambulance, an emergency doctor and the rescue helicopter from Leonberg.