April 16, 2024

đŸ”„đŸ”„ GEBÄUDEVOLLBRAND – FLAMMEN in ALLEN ZIMMERN & STOCKWERKEN đŸ”„đŸ”„ | Großeinsatz

STUTTGART – 11.03.2024 [4K]: Feuerwehr mit 2. Alarm & THW beim Großbrand im Löscheinsatz.

INTERNATIONAL: Feuerwehr mit 2. Alarm & THW beim Großbrand im Löscheinsatz.

[ Feuerwehr Stuttgart

FW Stuttgart: Schlussmeldung 15:30 Uhr – Einfamilienhaus in Vollbrand

Stuttgart (ots)

– Einsatz nach ĂŒber 10 Stunden beendet

– Unbewohntes Wohnhaus brennt auf drei Stockwerken vollstĂ€ndig aus

– Feuerwehr verhindert Ausbreitung auf weitere GebĂ€ude

– Aufwendige Löscharbeiten inklusive Teilabriss des Hauses erforderlich

Nach ĂŒber zehn Stunden konnte der Feuerwehreinsatz bei einem Brand eines Einfamilienhauses in der Straße „Am Waldrand“ in Stuttgart-Lederberg beendet werden. Am Montagmorgen gegen 04:50 Uhr meldeten Anwohner der Feuerwehr Stuttgart ĂŒber den europaweiten Notruf 112 einen ausgedehnten Brand in einem Wohnhaus. Die Integrierte Leitstelle Stuttgart alarmierte daraufhin zahlreiche EinsatzkrĂ€fte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in das Wohngebiet. Bei Eintreffen stand das derzeit im Umbau befindliche Einfamilienhaus bereits in Vollbrand ĂŒber alle 3 Stockwerke. Aus den umliegenden GebĂ€uden mussten aus SicherheitsgrĂŒnden vier Bewohnerinnen und Bewohner ihre HĂ€user verlassen. Sie wurden ĂŒber die Dauer des Einsatzes durch die Polizei betreut. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Um eine Ausbreitung auf die NachbargebĂ€ude zu verhindern, setzten die EinsatzkrĂ€fte der Feuerwehr mehrere Löschrohre ein, darunter zwei ĂŒber Drehleitern. Auf Grund der massiven Brandeinwirkung auf das Wohnhaus waren bereits erste GebĂ€udeteile eingestĂŒrzt, fĂŒr das restliche GebĂ€ude bestand akute Einsturzgefahr. Ein Betreten war somit ĂŒber den gesamten Einsatzverlauf fĂŒr die Einheiten der Feuerwehr nicht möglich, die Löscharbeiten erfolgten ausschließlich von außen. Im weiteren Einsatzverlauf wurden diese durch einen Bagger des Technischen Hilfswerkes (THW) unterstĂŒtzt. Das GebĂ€ude musste dafĂŒr teilweise abgerissen werden. Die Feuerwehr Stuttgart war mit rund 70 EinsatzkrĂ€ften vor Ort, der Rettungsdienst mit zehn, das THW war ebenfalls mit 10 EinsatzkrĂ€ften im Einsatz. FĂŒr die Einsatzdauer wurden die Wachen 3 und 5 der Berufsfeuerwehr mit KrĂ€ften der Freiwilligen Feuerwehr Stuttgart besetzt.

EinsatzkrÀfte Berufsfeuerwehr

Feuerwache 1: Kleineinsatzfahrzeug-TĂŒröffnung

Feuerwache 2: Inspektionsdienst, Wechselladerfahrzeug mit AbrollbehÀlter Atemschutz

Feuerwache 3: Direktionsdienst, Löschzug

Feuerwache 4: GerÀtewagen-Atemschutz Messtechnik

Feuer- und Rettungswache 5: Löschzug

Verwaltungsstandort: Pressesprecher

Freiwillige Feuerwehr

Abteilung Hedelfingen: Mannschaftstransportwagen, 2 Löschfahrzeuge

Abteilung Logistik: Mannschaftstransportwagen, AnhÀnger

Feuerwache 3 und 5 durch die Abteilungen UntertĂŒrkheim und Wangen bzw. Degerloch/Hoffeld und Sillenbuch besetzt

Technisches Hilfswerk (THW) Zugtrupp, Fachgruppe RĂ€umen

Quelle: (ots) Pressemitteilung Feuerwehr Stuttgart ]

PolizeiprÀsidium Stuttgart

POL-S: Brand in leerstehendem GebÀude

Stuttgart-Hedelfingen (ots)

In einem derzeit unbewohnten GebĂ€ude an der Straße Am Waldrand ist am frĂŒhen Montagmorgen (11.03.2024) aus unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Ein Zeuge entdeckte den Brand gegen 04.45 Uhr und wĂ€hlte den Notruf. Beim Eintreffen der RettungskrĂ€fte stand das GebĂ€ude bereits in Flammen. Vier Personen aus den umliegenden HĂ€usern mussten vorsorglich ihre Wohnungen verlassen, verletzt wurde niemand. Der Schaden kann bislang noch nicht beziffert werden, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen. WĂ€hrend der Löscharbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen. — INTERNATIONAL: A fire broke out early Monday morning (March 11, 2024) for an unknown cause in a currently uninhabited building on Am Waldrand. A witness discovered the fire around 4:45 a.m. and called 911. When emergency services arrived, the building was already engulfed in flames. Four people from surrounding houses had to leave their homes as a precaution, but no one was injured. The damage cannot yet be quantified; the criminal police have started investigating the exact cause of the fire. There were traffic delays during the extinguishing work.

Quelle: (ots) Pressemitteilung PolizeiprÀsidium ]