November 29, 2022

đŸ”„ đŸ’„Â  Heftige Explosionen & Flammen beim Brand im Gewerbebetrieb  đŸ’„ đŸ”„ | Großeinsatz Feuerwehr

REMSHALDEN – 16.10.2022: Explosionen und Flammenmeer bei heftigem Brand in Gewerbebetrieb.
INTERNATIONAL: Explosions and sea of flames in violent fire in commercial establishment.

Pressemitteilung:

Am Sonntag den 16.10.2022 meldeten mehrere Anrufer ĂŒber den Europaweiten Notruf 112 den Brandeiner Lagerhalle in Remshalden-Geradstetten.
Beim Eintreffen der ersten EinsatzkrĂ€fte bestĂ€tigten sich die Meldungen, der Anbau an die Halle eines metallverarbeitenden Betriebs in der Straße „Oberer Wasen“ stand im Vollbrand. Einsatzleiter Tobias Greiner forderte aufgrund der Lage sofort weitere Einheiten aus den umliegenden Feuerwehren Schorndorf, Waiblingen und Weinstadt nach. Durch die EinsatzkrĂ€fte wurde umgehend die BrandbekĂ€mpfung von mehreren Seiten vorgenommen um ein Ausbreiten des Brandes auf die Lagerhalle sowie die angrenzenden GebĂ€ude zu verhindern. Durch die Hitzeeinwirkung des Brandes kam es zum Zerknall mehrerer DruckgasbehĂ€lter die neben der Halle gelagert waren. Die ersten Löschmaßnahmen erfolgten aufgrund der bestehenden Explosionsgefahr aus der Deckung heraus. Um die Wasserversorgung sicherzustellen, bauten die EinsatzkrĂ€fte ergĂ€nzend eine Wasserversorgung aus der Rems auf. Zudem kamen zwei Fahrzeuge mit AbrollbehĂ€lter Wasser /Schaum als Pufferspeicher fĂŒr den Wasserbedarf zum Einsatz. Der Massive KrĂ€fte- und Wassereinsatz zeigte schnell Erfolg, nach ca. 30 Minuten konnte „Feuer unter Kontrolle“ gemeldet werden. Im Verlauf des Einsatzes wurde eine Person bei dem Versuch einen im GebĂ€ude befindlichen Hund zu retten verletzt. Im Einsatzverlauf verletzten sich zudem drei EinsatzkrĂ€fte der Feuerwehr. Aufgrund der aufwĂ€ndigen Nachlöscharbeiten wurde das THW mit einem Bagger zur UnterstĂŒtzung angefordert. Die Versorgung mit AtemschutzgerĂ€ten stellten die Kameraden aus Fellbach mit dem GerĂ€tewagen Atemschutz sicher. Im weiteren Einsatzverlauf wurde der KrĂ€fteansatz sukzessive reduziert, die KrĂ€fte aus denumliegenden Gemeinden wurden aus dem Einsatz entlassen. BĂŒrgermeister Reinhard Molt machte sich vor Ort ein Bild von der Lage.


——--
INTERNATIONAL:

press release:

On Sunday, October 16, 2022, several callers reported the fire in the warehouse in Remshalden-Geradstetten via the Europe-wide emergency call 112.
When the first emergency services arrived, the reports were confirmed that the extension to the hall of a metalworking company on Oberer Wasen Street was fully engulfed in flames. Due to the situation, operations manager Tobias Greiner immediately called for additional units from the surrounding fire brigades in Schorndorf, Waiblingen and Weinstadt. The firefighters immediately fought the fire from several sides to prevent the fire from spreading to the warehouse and the adjacent buildings. The heat from the fire shattered several pressurized gas containers that were stored next to the hall. The first extinguishing measures were carried out based on the existing ones Danger of explosion from cover. In order to ensure the water supply, the emergency services also set up a water supply from the Rems. In addition, two vehicles with roll-off containers for water/foam were used as buffer storage for the water requirement. The massive use of force and water was quickly successful, after about 30 minutes „fire under control“ could be reported. During the operation, one person was injured trying to rescue a dog in the building. In the course of the operation, three firefighters were also injured. Due to the complex post-extinguishing work, the THW was requested to provide support with an excavator. The supply of breathing apparatus provided the comrades from Fellbach with the Equipment trolley respiratory protection safe. As the operation progressed, the forces deployed were successively reduced, and the forces from the surrounding communities were released from the operation. Mayor Reinhard Molt got an idea of ​​the situation on site.

Quelle: (ots) Pressemitteilung PolizeiprÀsidium