November 29, 2022

🚨🚨  Ammoniak Alarm – Nina Warnmeldung in Stuttgart  🚨🚨  Großer Gefahrguteinsatz der Feuerwehr 🚒

STUTTGART – 11.10.2022: Ammoniak Ausströmung verursacht großen Feuerwehr Einsatz.
INTERNATIONAL: Ammonia leakage causes major firefighting effort.

FW Stuttgart: Ammoniakaustritt aus Kühlanlage
Stuttgart (ots)

– Ammoniakaustritt aus Kühlanlage in Produktionsbetrieb
– Bevölkerungswarnung und Luftmessungen durch die Feuerwehr
– Keine verletzten Personen
– Umfangreiche Belüftungsmaßnahmen
– 65 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz
Am Dienstagvormittag alarmierte eine automatische Brandmeldeanlage die Feuerwehr Stuttgart in einen Produktionsbetrieb. Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Gebäude bereits geräumt und es konnte ein Ammoniakaustritt aus einer Kühlanlage festgestellt werden.

Einsatzkräfte der Feuerwehr führten die Erkundungs- und Abdichtmaßnahmen in speziellen Schutzanzügen aus. Im Umfeld des Gebäudes und in angrenzenden Wohngebieten führten Messeinheiten der Feuerwehr Luftmessungen durch. Durch Atemschutztrupps der Feuerwehr wurden austretende Ammoniakdämpfe mit einem Löschrohr niedergeschlagen.

Über das Modulare Warnsystem des Bundes erfolgte eine Bevölkerungswarnung, welche Personen im Umfeld von 100 Metern aufforderte, Fenster und Türen zu schließen sowie Lüftungsanlagen abzustellen. Die Stadtbahnhaltestelle Wangener Landhausstraße konnte aufgrund des Einsatzes nicht mehr angefahren werden.

Der Rettungsdienst untersuchte einen betroffenen Mitarbeiter, eine weitere Behandlung war glücklicherweise nicht erforderlich.

Der Ammoniakaustritt konnte gegen 14 Uhr gestoppt werden. Zu diesem Zeitpunkt traten noch Restmengen Ammoniak aus dem Gebäude aus, weshalb die Bevölkerungswarnung gegen 14:45 Uhr aufgehoben werden konnte.

Um das ausgetretene Ammoniak aus dem Gebäude zu beseitigen, waren umfangreiche Be- und Entlüftungsmaßnahmen notwendig. Die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr konnten gegen 18:30 Uhr abgeschlossen und das Gebäude an den Betreiber übergeben werden.

Während des langwierigen Einsatzes besetzen weitere Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr die Feuerwache 3 und es wurde ein zusätzlicher Führungsdienst in Dienst genommen. Durch diese Maßnahmen konnten weitere Paralleleinsätze zügig abgearbeitet werden.
———-
INTERNATIONAL:

FW Stuttgart: Ammonia leakage from the cooling system
Stuttgart (ots)

– Ammonia leakage from cooling system in production operation
– Public warning and air measurements by the fire brigade
– No injured people – Extensive ventilation measures
– 65 firefighters on duty
On Tuesday morning, an automatic fire alarm system alerted the Stuttgart fire brigade to a production facility. When the fire brigade arrived, the building had already been cleared and an ammonia leak from a cooling system was found.

Fire brigade forces carried out the exploration and sealing measures in special protective suits. In the vicinity of the building and in the adjacent residential areas, measuring units from the fire brigade carried out air measurements. The fire brigade’s breathing protection teams suppressed escaping ammonia vapors with an extinguishing pipe.

A public warning was issued via the federal government’s modular warning system, which asked people within 100 meters to close windows and doors and switch off ventilation systems. The Wangener Landhausstraße light rail stop could no longer be approached due to the operation.

The emergency services examined an affected employee, fortunately no further treatment was necessary.

The escape of ammonia was stopped around 2 p.m. At this time, residual amounts of ammonia were still escaping from the building, which is why the public warning was lifted at around 2:45 p.m.

Extensive ventilation measures were necessary to remove the ammonia that had escaped from the building. The fire brigade’s operations were completed around 6:30 p.m. and the building was handed over to the operator.

During the protracted operation, other volunteer firefighters manned fire station 3 and an additional management service was put into service. Thanks to these measures, further parallel assignments could be processed quickly.

Quelle: (ots) Pressemitteilung Feuerwehr Stuttgart