September 18, 2021

Wohncontainer Kinderbetreuung & Jugendtreff in Vollbrand đŸ”„ Flammen + Rauch đŸ”„|🚒 Feuerwehr Dortmund

FW-DO: Brand eines Wohncontainers in Neuasseln

Feuerwehr kann Brandausbreitung verhindern

Dortmund (ots)

Am 14.05.2021 kam es im Bereich der Fichte Grundschule in Neuasseln aus noch ungeklĂ€rter Ursache zum Brand eines Wohncontainers. Dieser ist im hinteren Bereich der Grundschule aufgestellt und wird als Jugendtreff sowie zur Betreuung von Kindern genutzt. ZunĂ€chst rĂŒckte ein Löschzug zur gemeldeten Adresse aus. Bereits auf der Anfahrt konnte weithin schwarzer Brandrauch erkannt werden, sodass die Leitstelle Dortmund weitere EinsatzkrĂ€fte zur Fichte Grundschule alarmierte. Die eintreffenden Einheiten stellten fest, dass es im Eingangsbereich brannte und das Feuer sich bereits in den Wohncontainer ausgebreitet hatte. Es gab keine Hinweise auf Personen in dem brennenden Objekt, da zu diesem Zeitpunkt kein Betrieb erfolgte. Auch die Erkundung ergab keine Hinweise auf Personen im GebĂ€ude. Sofort setzte die Feuerwehr einen Trupp unter Atemschutz zur BrandbekĂ€mpfung und zur Kontrolle des GebĂ€udes ein. Um eine Ausbreitung auf weitere GebĂ€udeteile zu verhindern, wurden weitere Feuerwehreinheiten eingesetzt, die das angeschlossene GebĂ€ude kĂŒhlten. Im weiteren Verlauf wurden weitere EinsatzkrĂ€fte unter Atemschutz eingesetzt, da die Brandausbreitung in der Zwischendecke sehr massiv war.

In dem Wohncontainer wurde durch die Feuerwehr keine Person gefunden, so dass sich die Maßnahmen auf die BrandbekĂ€mpfung konzentrieren konnten. Diese gestaltete sich jedoch schwierig, weil die Dachkonstruktion wurde durch das Feuer stark beaufschlagt wurde. Deshalb mussten die im Inneren eingesetzten Trupps zurĂŒckgezogen werden und ein weiteres Vorgehen war nur noch von außen möglich. Mit einer speziellen SĂ€ge wurde die Dachkonstruktion von außen ĂŒber eine Drehleiter aufgeschnitten, um das Feuer im Dach löschen zu können

Aufgrund der Wetterlange kam es im Nahbereich der Einsatzstelle zu einer GeruchsbelĂ€stigung. Vorsorglich wurde die Bevölkerung ĂŒber die Warn-App „Nina“ darĂŒber informiert.

Der Einsatz konnte erst nach ca. sechs Stunden beendet werden, da sich die BrandbekÀmpfung in der Zwischendecke als sehr aufwÀndig darstellte. Jedoch wurde eine Brand- und Rauchausbreitung auf weitere GebÀudeteile verhindert.

Im Einsatz waren die Feuerwachen 1 (Stadtmitte), 3 (Neuasseln), 6 (Scharnhorst) sowie Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes.

Brandursache und die Schadenshöhe werden derzeit durch die Polizei ermittelt. Der Wohncontainer ist nach dem Brand nicht weiter nutzbar.

Quelle: (ots) Pressemitteilung Feuerwehr Dortmund