Februar 29, 2024

⚠️  Gefahr durch dutzend Gasflaschen bei Brand  ⚠️ | 🔥 Feuer in Schreinerei  🔥|  2. Alarm

STUTTGART – 27.09.2022 [4K]: Feuerwehr im Löscheinsatz mit hohem Gefahrenpotential durch dutzende Gasflaschen.

INTERNATIONAL: Fire brigade on firefighting with a high risk potential due to dozens of gas cylinders.

[ Feuerwehr Stuttgart FW Stuttgart: Dienstag, 27.09.2022: Brand in einer Schreinerei.

Durch aufmerksame Anwohner und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte schlimmeres verhindert werden.

Stuttgart (ots) – Mehrere Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung – Keine Personen betroffen

Anwohner wurden gegen 1:55 Uhr durch laute Geräusche geweckt und bemerkten Flammen und Rauch im Bereich einer Schreinerei. Sie informierten daraufhin die Polizei und die Feuerwehr. Als die ersten Einsatzkräfte acht Minuten später eintrafen, schlugen Flammen aus den Fenstern und Hallentoren, dichter Rauch hatte sich auch in die Nachbargebäude ausgebreitet. Durch einen massiven Löschangriff mit mehreren Löschrohren von außen und unter Atemschutz im Innenangriff, konnte der Brand auf das vorgefundene Ausmaß begrenzt werden. Um Zugang zum Brandherd zu erhalten, musste ein Tor mit einem Trennschleifer geöffnet werden. Das Feuer hatte die Elektroverteilung im Gebäude stark beschädigt, so dass es immer wieder zu Kurzschlüssen kam. Das Gebäude wurde daher durch den Energieversorger stromlos geschaltet. In der Halle befanden sich diverse Gasflaschen, von denen mehrere durch den Brand beschädigt wurden. Sie wurden von der Feuerwehr gekühlt, aus dem Gebäude gebracht und kontrolliert entleert. Um 2:38 Uhr war das Feuer weitestgehend gelöscht, die Nachlöscharbeiten und das Ablöschen von Glutnestern dauerten aber noch bis 04:45 Uhr an. Danach verblieb eine Brandwache vor Ort. Personen wurden nicht verletzt.

Einsatzkräfte Feuerwehr

Feuerwache 1: Kleineinsatzfahrzeug Türöffnung

Feuerwache 2: Inspektionsdienst, Abrollbehälter Atemschutz

Feuerwache 3: Löschzug, Direktionsdienst

Feuerwache 4: Löschzug, GW- Atemschutz/Meßtechnik

Abteilung Stammheim: MTW, HLF 10, GTLF

Abteilung Degerloch-Hoffeld: ELW-1 Führungsgruppe

Abteilung Hedelfingen: Gerätewagen Meßtechnik

Insgesamt 57 Einsatzkräfte

————

INTERNATIONAL:

Fire Department Stuttgart FW Stuttgart: Tuesday, September 27th, 2022: Fire in a carpentry workshop.

Worse events could be prevented thanks to attentive local residents and the quick intervention of the fire brigade.

Stuttgart (ots) – Several squads under respiratory protection to fight the fire – None people affected

Local residents were awakened at around 1:55 a.m. by loud noises and noticed flames and smoke in the area of ​​a carpentry shop. They then informed the police and fire department. When the first emergency services arrived eight minutes later, flames were shooting out of the windows and hall doors, and thick smoke had also spread to the neighboring buildings. The fire was contained to the extent found by means of a massive firefighting attack with several extinguishing pipes from the outside and wearing respiratory protection from the inside. In order to gain access to the source of the fire, a gate had to be opened with an angle grinder. The fire severely damaged the electrical distribution in the building, so that short circuits kept occurring. The building was therefore switched off by the energy supplier. There were various gas cylinders in the hall, several of which were damaged by the fire. They were cooled by the fire brigade, taken out of the building and emptied in a controlled manner. At 2:38 a.m. the fire was largely extinguished, but the subsequent extinguishing work and the extinguishing of embers continued until 04:45 a.m. A fire watch then remained on site. people were not injured.

emergency services fire department

Fire station 1: small emergency vehicle door opening

Fire station 2: inspection service, roll-off container, respiratory protection

Fire station 3: fire engine, management service

Fire station 4: Fire engine, GW respiratory protection/measurement technology

Stammheim department: MTW, HLF 10, GTLF

Department Degerloch-Hoffeld: ELW-1 leadership group

Hedelfingen department: equipment trolley measuring technology

A total of 57 emergency services

Quelle: (ots) Pressemitteilung Feuerwehr Stuttgart ]