Mai 24, 2022

­čöą Feuer im Altenheim ­čöą | Ô×í´ŞĆ Alarmstufenerh├Âhung ­čÜĺ Feuerwehr & Rettungsdienst im Gro├čeinsatz

POL-RT: Brand in Seniorenheim (Reutlingen)
Reutlingen (ots) – Brand in Seniorenheim
Zum Brand in einem Seniorenheim in der Stra├če Unterm Georgenberg sind die Einsatzkr├Ąfte am fr├╝hen Dienstagmorgen ausger├╝ckt. Kurz vor drei Uhr waren Feuerwehr und Polizei durch die automatische Brandmeldeanlage alarmiert worden. Beim Eintreffen der Rettungskr├Ąfte war bereits ein Stockwerk in einem Geb├Ąudeteil stark verraucht. Die Feuerwehr, die mit zehn Fahrzeugen und 35 Feuerwehrleuten im Einsatz war, konnte f├╝nf pflegebed├╝rftige Bewohner aus dem betroffenen Geb├Ąudeteil evakuieren und den Brand im Flur des Stockwerks l├Âschen. W├Ąhrend zwei Seniorinnen unverletzt geblieben waren und nach ├Ąrztlicher Untersuchung in einem anderen Geb├Ąudeteil untergebracht werden konnten, hatte eine 82-J├Ąhrige schwere Verletzungen durch die eingeatmeten Rauchgase erlitten. Ein 86-J├Ąhriger und eine 94-j├Ąhrige Bewohnerin waren ebenfalls durch eine Rauchgasintoxikation leicht verletzt worden. Alle drei wurden vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Das betroffene Stockwerk ist insbesondere durch den Rauchgasniederschlag derzeit nicht bewohnbar. Der entstandene Sachschaden d├╝rfte sich ersten Sch├Ątzungen zufolge auf mindestens 50.000 Euro belaufen. Das Polizeirevier Reutlingen hat mit Unterst├╝tzung von Spezialisten der Kriminaltechnik die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Erste Hinweise k├Ânnten m├Âglicherweise auf einen technischen Defekt an einem Elektrorollstuhl im Flur als Brandursache hindeuten. Die Ermittlungen dauern an.
Im Einsatz waren die Feuerwehr und der Rettungsdienst mit insgesamt 25 Fahrzeugen und 70 Rettungskr├Ąften sowie die Polizei mit mehreren Streifenwagen. (cw)

—————————

INTERNATIONAL: Police headquarters in Reutlingen
POL-RT: Fire in retirement home (Reutlingen)

The emergency services responded to the fire in a retirement home on Unterm Georgenberg street early Tuesday morning. Shortly before 3 a.m., the fire brigade and police were alerted by the automatic fire alarm system. When the rescue workers arrived, one floor in one part of the building was already heavily smoked. The fire brigade, which was deployed with ten vehicles and 35 firefighters, was able to evacuate five residents in need of care from the affected part of the building and extinguish the fire in the hallway of the floor. While two elderly women were unharmed and could be accommodated in another part of the building after a medical examination, an 82-year-old had suffered serious injuries from the inhaled smoke gases. An 86-year-old and a 94-year-old resident were also slightly injured by smoke gas intoxication. All three were taken to the hospital by paramedics for treatment. The affected floor is currently not habitable, in particular due to the smoke gas precipitation. According to initial estimates, the material damage caused should amount to at least 50,000 euros. The Reutlingen police station has started investigating the cause of the fire with the support of forensic technology specialists. Initial indications could possibly point to a technical defect in an electric wheelchair in the hallway as the cause of the fire. The investigations are ongoing.
The fire brigade and the rescue service with a total of 25 vehicles and 70 rescue workers as well as the police with several patrol cars were in action. (cw)