Juni 10, 2023

🛑  AchterbahnunglĂŒck mit 34 Verletzten  🛑 | 🚑 🚒 Höhenrettung Feuerwehr Augsburg zur Rettung im Park

GÜNZBURG – 11.08.2022: Großeinsatz von Feuerwehr & Rettungsdienst im Legoland nach Achterbahnunfall.

[ Unfall mit 31 Verletzten in Freizeitpark

GÜNZBURG.

Zu einem Unfall in einem Freizeitpark in GĂŒnzburg kam es am Donnerstagnachmittag. Die Mitteilung ĂŒber den Zusammenstoß in einem FahrgeschĂ€ft (Achterbahn) ging ĂŒber die Integrierte Leitstelle kurz nach 14 Uhr bei der Polizeieinsatzzentrale in Kempten ein. Nach momentanem Stand der Ermittlungen hielt ein Zug eines FahrgeschĂ€fts an. Ein dahinter fahrender Zug bremste aus bislang nicht geklĂ€rter Ursache nicht vollstĂ€ndig ab und fuhr auf diesen auf. Aufgrund der Situation vor Ort war eine gleichzeitige Bergung der FahrgĂ€ste nicht möglich. Erst nach Bergung der FahrgĂ€ste aus dem ersten Zug konnte der zweite Zug in eine Position verbracht werden, welche ein Aussteigen ermöglichte. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand wurden 30 Personen leicht und eine Person schwer verletzt. 16 Personen mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. 15 Personen konnten nach Ă€rztlicher Begutachtung vor Ort nach Hause entlassen werden. Bei den Verletzten handelte es sich um zehn Kinder, einen Jugendlichen und 20 Erwachsene. Die FahrgĂ€ste und deren Angehörige wurden vor Ort durch ein Kriseninterventionsteam betreut. Die Staatsanwaltschaft Memmingen, die sich vor Ort einen Überblick ĂŒber das Geschehen verschaffte, beauftragte einen SachverstĂ€ndigen zur KlĂ€rung der Unfallursache. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm ĂŒbernommen. Es waren insgesamt rund 150 EinsatzkrĂ€fte vor Ort. Neben den Freiwilligen Feuerwehren Ichenhausen, Deffingen, Dezingen und GĂŒnzburg waren auch die Höhenrettung der Berufsfeuerwehr Augsburg und eine Vielzahl von RettungskrĂ€ften im Einsatz. Drei vorsorglich alarmierte Rettungshubschrauber kamen nicht zum Einsatz.

————————–

INTERNATIONAL: Large-scale deployment of the fire brigade and rescue service in Legoland after a roller coaster accident.

Accident with 31 injured in amusement park

GUNZBURG.

There was an accident in an amusement park in GĂŒnzburg on Thursday afternoon. The report about the collision in an amusement ride (roller coaster) was received by the police operations center in Kempten via the integrated control center shortly after 2 p.m. According to the current status of the investigation, a train from an amusement ride stopped. A train driving behind it did not brake completely for reasons that have not yet been clarified and drove onto it. Due to the situation on site, it was not possible to rescue the passengers at the same time. Only after the passengers had been rescued from the first train could the second train be brought into a position that made it possible to disembark. According to the current state of knowledge, 30 people were slightly injured and one person was seriously injured. 16 people had to be hospitalized. 15 people were released to go home after a medical assessment on site. Ten children, one teenager and 20 adults were injured. The passengers and their relatives were cared for on site by a crisis intervention team. The public prosecutor’s office in Memmingen, which gained an overview of what was happening on site, commissioned an expert to clarify the cause of the accident. The Criminal Police Inspectorate in Neu-Ulm took over the further police investigations. There were a total of around 150 emergency services on site. In addition to the voluntary fire brigades of Ichenhausen, Deffingen, Dezingen and GĂŒnzburg, the high-altitude rescue service from the Augsburg professional fire brigade and a large number of rescue workers were also deployed. Three rescue helicopters, which had been alerted as a precaution, were not used.

Quelle: (ots) Pressemitteilung PolizeiprĂ€sidium Schwaben SĂŒd/West ]