Oktober 1, 2022

GROSSBRAND MÖBEL HOFMEISTER – [Vorschauvideo] – Großeinsatz in Bietigheim-Bissingen

Bietigheim-Bissingen: Brand in Möbelhaus – Großeinsatz für Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei INTERNATIONAL: Brand in the furniture store – large-scale operation for the fire brigade, rescue service and police

[ Polizeipräsidium Ludwigsburg ]

Über 250 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus 12 Kommunen im Landkreis Ludwigsburg, einer Werksfeuerwehr und der Berufsfeuerwehr Heilbronn kämpften am Sonntag gegen einen Großbrand, der gegen 10:30 Uhr vermutlich in der Bettenabteilung im zweiten Obergeschoss eines Möbelhauses in Bietigheim-Bissingen ausgebrochen war und der einen Millionenschaden forderte. Nach Auslösen der Brandmeldeanlage brachten sich Mitarbeitende, die sich für einen bevorstehenden Verkaufssonntag bereits dort aufgehalten hatten, in Sicherheit

Erste Einsatzkräfte entdeckten offenes Feuer in der Bettenabteilung, das sich rasch ausbreitete. Kreisbrandmeister Andy Dorroch, der zusammen mit Bietigheims Feuerwehrkommandant Frank Wallesch die Einsatzmaßnahmen koordinierte, forderte umgehend die Einsatzkräfte weiterer Wehren an. Der Löschangriff musste von Außen geführt werden, da das Gebäudedach betroffen und die Gefahr für die zunächst in den Innenbereich vorgedrungenen Einsatzkräfte zu groß war. Das Dach stürzte in der Folge auch ein. Die Polizei sperrte mit starken Kräften den Einsatzraum für rund 50 Einsatzfahrzeuge weiträumig ab. Der Brand ging mit einer großen Rauchwolke einher und nach Schadstoffmessungen der Feuerwehr musste das Mittelalterfest im benachbarten Stadtteil Buch gegen 14:30 Uhr von der Stadt beendet und durch die Polizei geräumt werden. Die Anwohner benachbarter Wohngebiete wurden über Rundfunkdurchsagen und das MoWaS-Warnsystem aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Gegen 16:30 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Bauliche Brandschutzeinrichtungen im Möbelhaus hatten das Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile verhindert. Nach derzeitigem Kenntnisstand haben sich zwei Mitarbeitende des betroffenen Unternehmens und eine Feuerwehrfrau leichte Verletzungen zugezogen. Sie wurden vom Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der Rettungsdienst war mit zwei Ärzten und 13 weiteren Einsatzkräften am Brandort.

Die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr werden sich voraussichtlich bis in den morgigen Tag erstrecken. Aussagen zu einer möglichen Brandursache sind derzeit nicht möglich.

—————————

INTERNATIONAL:

More than 250 firefighters from 12 municipalities in the district of Ludwigsburg, a factory fire brigade and the Heilbronn professional fire brigade fought a major fire on Sunday, which probably broke out around 10:30 a.m. in the bed department on the second floor of a furniture store in Bietigheim-Bissingen and caused millions of euros in damage demanded. After the fire alarm system was triggered, employees who had already been there for an upcoming Sunday sale fled to safety

The first emergency services discovered an open fire in the bed department, which spread quickly. District fire chief Andy Dorroch, who coordinated the operational measures together with Bietigheim’s fire brigade commander Frank Wallesch, immediately called for the forces of other fire brigades. The fire-fighting attack had to be carried out from the outside, as the roof of the building was affected and the danger for the emergency services, who had initially penetrated the interior, was too great. The roof collapsed as a result. With strong forces, the police cordoned off the area of ​​operation for around 50 emergency vehicles. The fire was accompanied by a large cloud of smoke and according to the fire brigade’s pollutant measurements, the medieval festival in the neighboring Buch district had to be ended by the city at around 2:30 p.m. and cleared by the police. The residents of neighboring residential areas were asked via radio announcements and the MoWaS warning system to keep windows and doors closed. Firefighters had the fire under control by 4:30 p.m. Structural fire protection devices in the furniture store had prevented the flames from spreading to other parts of the building. According to the current state of knowledge, two employees of the company concerned and a firefighter suffered minor injuries. They were taken to a hospital by ambulance to be checked out. The rescue service was at the scene of the fire with two doctors and 13 other emergency services.

The operational measures of the fire brigade are expected to extend into tomorrow. Statements on a possible cause of the fire are currently not possible.

Quelle: Textauszug aus Pressemitteilung Des Polizeipräsidium Ludwigsburg.