Mai 25, 2022

⚠️ AMG: Mehrere Feuerwehren im Einsatz ⚠️ Defekt an Akku Batterie 🔋 Austritt Dämpfe + Flüssigkeit 🚒

Feuerwehr Affalterbach

Am Montag-Abend kam es gegen 20.20 Uhr zu einem Defekt an einem elektrisch betriebenen Flurförderfahrzeug in einem Motorenwerk für Verbrennungsmotoren. Durch den Defekt traten an einem Lithium-Ionen-Akku Dämpfe und Flüssigkeiten in einem im Obergeschoss gelegenen Raum aus. Durch die um 20.26 Uhr alarmierte und um 20.32 Uhr eingetroffene Feuerwehr wurde der Bereich erkundet, der Brandschutz sichergestellt und die Räumlichkeiten belüftet. Nach einer Demontage der Batterien unter Atemschutz wurden diese ins Freie verbracht und in einem von zwei vor Ort vorgehaltenen „Abrollbehälter-Hochvolt“ zur Beobachtung gelagert. Der Einsatz war gegen 23.45 Uhr beendet. Neben der Feuerwehr Affalterbach waren auch Spezialkräfte der Feuerwehren Ludwigsburg und Asperg, ein Fachberater Chemie, die Feuerwehr Marbach, der Rettungsdienst und das DRK Affalterbach sowie die Polizei vor Ort. Die Einsatzkräfte wurden von Bürgermeister Steffen Döttinger und Mitarbeitenden des Unternehmens erfolgreich unterstützt. Während vor Ort keinerlei Schadstoffe freigesetzt und keine Personen verletzt wurden hat sich die Ortskenntnis der Feuerwehr und die sehr gute Zusammenarbeit aller Beteiligten sehr positiv auf den Einsatz ausgewirkt.

—————————

INTERNATIONAL: Affalterbach fire brigade

On Monday evening at around 8.20 p.m. there was a defect in an electrically operated industrial truck in an engine plant for combustion engines. As a result of the defect, vapors and liquids escaped from a lithium-ion battery in a room on the upper floor. The fire brigade, which was alerted at 8.26 p.m. and arrived at 8.32 p.m., explored the area, ensured fire protection and ventilated the premises. After the batteries had been dismantled while wearing respiratory protection, they were taken outside and stored for observation in one of two “high-voltage roll-off containers” kept on site. The operation ended around 11:45 p.m. In addition to the Affalterbach fire brigade, there were also special forces from the Ludwigsburg and Asperg fire brigades, a chemical consultant, the Marbach fire brigade, the rescue service and the DRK Affalterbach and the police on site. The emergency services were successfully supported by Mayor Steffen Döttinger and company employees. While no pollutants were released on site and no one was injured, the local knowledge of the fire brigade and the very good cooperation of everyone involved had a very positive effect on the operation.