Februar 23, 2024

🆘  UNWETTER – GROSSER RETTUNGSEINSATZ  🆘 | 🚁  SAR Rettungshubschrauber im Einsatz  🚁 

ALTHÜTTE – 24.08.2023 [4K]: Feuerwehr & DRK mit Rettungsaktion bei Unwetter.

INTERNATIONAL: Fire brigade and DRK with rescue operation in storm.

[ PolizeiprÀsidium Aalen

AlthĂŒtte – Sechselberg: Suchaktion nach verletztem Mann

Am Donnerstagabend gegen 19:10 Uhr war ein 78-JĂ€hriger mit seinem Hund im Waldgebiet bei Sechselberg unterwegs, als ein Gewitter aufzog. Durch den starken Wind stĂŒrzten in dem Waldgebiet zahlreiche BĂ€ume um. Der 78-JĂ€hrige wurde von einem umstĂŒrzenden Baum getroffen und darunter eingeklemmt. Es gelang dem Mann ĂŒber sein Handy Hilfe zu rufen, was einen entsprechenden Sucheinsatz, auch mit Beteiligung eines Polizeihubschraubers, auslöste. Die Position des Mannes konnte nach einiger Zeit geortet werden, jedoch war es fĂŒr die alarmierten EinsatzkrĂ€fte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes nicht möglich ĂŒber die, durch querliegende BaumstĂ€mme, blockierten Waldwege an den Mann heran zu kommen. Wegen der auch fĂŒr die EinsatzkrĂ€fte bestehenden Gefahr durch herabfallende Äste machte sich ein kleiner Trupp der EinsatzkrĂ€fte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu Fuß auf den Weg zu dem 78-JĂ€hrigen. Dieser konnte gegen 20:40 Uhr erreicht und anschließend notĂ€rztlich versorgt werden. FĂŒr die Rettung des Mannes wurde ein SAR-Hubschrauber der Bundeswehr nach Sechselberg entsandt, ebenso EinsatzkrĂ€fte der Höhenrettung Stuttgart. Noch bevor die Rettung mit Hilfe des SAR-Hubschraubers beginnen konnte, zog eine weitere Gewitterfront auf, die einen Start des Hubschraubers unmöglich machte. Der Rettungstrupp transportierte den Verletzten schließlich auf einer Trage bei Gewitter und Starkregen ĂŒber die nahezu unbegehbaren Waldwege. Da Anwohner aus AlthĂŒtte – Fautspach den Such- und Rettungseinsatz mitbekommen hatten, hatten sie umgehend begonnen, die Waldwege zur Einsatzstelle von den querliegenden BaumstĂ€mmen zu befreien, so dass der Verletzte nach kurzer Strecke nicht mehr mit der Trage, sondern mit einem gelĂ€ndegĂ€ngigen Privatfahrzeug bis zum Rettungswagen transportiert werden konnte. Der 78-JĂ€hrige wurde umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert. Er hatte bei dem Vorfall schwere Verletzungen erlitten und musste stationĂ€r aufgenommen werden. Die Feuerwehr AlthĂŒtte war mit ca. 40 EinsatzkrĂ€ften vor Ort. Der stellvertretende Kreisbrandmeister, ein Notarzt, zwei Rettungswagen und Angehörige der DRK Ortsgruppe AlthĂŒtte waren ebenfalls am Einsatz beteiligt.

INTERNATIONAL:

AlthĂŒtte – Sechselberg: search for an injured man

On Thursday evening at around 7:10 p.m., a 78-year-old was walking with his dog in the wooded area near Sixelberg when a thunderstorm blew up. Many trees fell in the forest due to the strong wind. The 78-year-old was hit by a falling tree and trapped underneath. The man managed to call for help on his mobile phone, which triggered a corresponding search operation, also involving a police helicopter. The position of the man could be located after some time, but it was not possible for the alarmed fire brigade and rescue services to get to the man via the forest paths blocked by tree trunks lying across them. Because of the danger from falling branches, which also existed for the emergency services, a small squad of emergency services from the fire brigade, rescue service and police made their way to the 78-year-old on foot. This could be reached around 20:40 and then treated by an emergency doctor. A Bundeswehr SAR helicopter was sent to Sixelberg to rescue the man, as were emergency services from the Stuttgart high-altitude rescue service. Even before the rescue could begin with the help of the SAR helicopter, another thunderstorm front came up, making it impossible for the helicopter to take off. The rescue team finally transported the injured person on a stretcher in thunderstorms and heavy rain over the almost impassable forest paths. Since the residents of AlthĂŒtte – Fautspach had noticed the search and rescue operation, they immediately began to clear the forest paths to the site of the transverse tree trunks, so that after a short distance the injured person was no longer transported with the stretcher, but with an all-terrain private vehicle to the Ambulance could be transported. The 78-year-old was immediately taken to a hospital. He sustained serious injuries in the incident and had to be hospitalized. The AlthĂŒtte fire brigade was on site with around 40 emergency services. The deputy district fire chief, an emergency doctor, two ambulances and members of the DRK local group AlthĂŒtte were also involved in the operation.

Quelle: (ots) Pressemitteilung PolizeiprÀsidium Aalen ]